Primzahlen, Quanten und Computer: Die Riemannsche Vermutung

28. Oktober 2008

Referent: Prof. Dr. Stefan Müller-Stach
Institut für Mathematik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Die Riemannsche Vermutung ist eine der spannendsten offenen Vermutungen der Mathematik. Sie wurde von Bernhard Riemann im 19. Jahrhundert aufgestellt. Seit dieser Zeit haben viele große Mathematiker fieberhaft nach einem Beweis gesucht. Neuere Beweisideen aus den letzten Jahren sind stark inspiriert durch die Physik. In seinem Vortrag geht Prof. Dr. Stefan Müller-Stach vom Institut für Mathematik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz der Geschichte dieser Vermutung nach und streift dabei viele biographische Anekdoten. In diesem Zusammenhang erläutert er auch die Bedeutung der Vermutung in der Mathematik und in den Naturwissenschaften.

 

 

 

 

Mauerbau 1961