Personalisierte Krebsmedizin: Möglichkeiten, Perspektiven und Grenzen der zielgerichteten Krebstherapie

24. Februar 2015

Referenten:
Prof. Dr. Matthias Theobald, III. Medizinische Klinik und Poliklinik
Prof. Dr. Uğur Şahin, TRON – Translationale Onkologie an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gGmbH

 

Die Krankheit Krebs stellt nach wie vor eine der größten medizinischen und gesellschaftlichen Herausforderungen dar – obwohl die komplexen molekularen Prozesse der Krebsentstehung und -ausbreitung in den vergangenen drei Jahrzehnten durch die raschen Fortschritte in der Genomforschung in vielen Aspekten aufgeklärt werden konnten. Diese Erkenntnisse haben zu einem paradigmatischen Wandel in der Krebstherapie geführt. Im Gegensatz zu einer früher eher generalisierten Behandlung steht heute die individuelle, zielgerichtete oder personalisierte Krebstherapie im Fokus. Doch was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Tumore lassen sich heute sehr detailliert molekular charakterisieren, was die gezielte Entwicklung von Therapeutika und Behandlungsstrategien ermöglicht. Mithilfe dieser molekularen Diagnostik können zunehmend präzise diejenigen Patienten identifiziert werden, die von diesen neuen Therapiestrategien profitieren. Die zielgerichtete Krebsmedizin einschließlich Immuntherapeutika zeigt bereits heute in vielen Fällen gute Behandlungserfolge und macht Hoffnung im Kampf gegen die Krankheit.

 

Die Referenten geben einen Überblick über aktuelle Möglichkeiten und Perspektiven der zielgerichteten Krebstherapie, zeigen aber auch deren Grenzen auf.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich.
Beginn: 20 Uhr
Ort: Rathaus der Landeshauptstadt Mainz, Ratssaal