Starke Medien, schwacher Mensch? Wie Werbung und Medien uns beeinflussen

24. Oktober 2017

Referenten:
Prof. Dr. Thomas Koch und Prof. Dr. Gregor Daschmann, Institut für Publizistik


Werbeplakate, Anzeigen oder TV-Spots machen es sich zunutze, dass wir die meisten (Kauf-)Entscheidungen nicht wohlüberlegt, nach sorgfältigem Abwägen von Vor- und Nachteilen treffen, sondern auf Heuristiken zurückgreifen. Das sind ganz simple, aber effiziente Regeln, die helfen, komplexe Entscheidungen abzukürzen (z.B., wenn andere das Produkt kaufen, scheint es gut zu sein und ich kaufe es selbst). Im ersten Teil des Vortrags wird gezeigt, wie Werbetreibende diese Mechanismen einsetzen und Konsumentinnen und Konsumenten so unbewusst bei ihren Kaufentscheidungen leiten und unser Denken und Handeln beeinflussen.

Doch nicht nur die Werbung, sondern auch der Journalismus verleitet das Publikum manchmal zu Fehlurteilen. Der zweite Teil des Vortrags illustriert dies anhand von Beispielen im Journalismus. Beispiele machen Medienberichterstattung anschaulicher und verständlicher. Deswegen werden sie häufig und gerne eingesetzt. Doch leider bewirken diese Beispiele oftmals viel mehr als sie sollen. Statt Dinge verständlicher zu machen, führen sie in die Irre. Der Vortrag erklärt, wie und warum dies geschieht – und zeigt einige gute Beispiele für "schlechte Beispiele".

 

Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich.
Beginn: 20 Uhr
Ort: Rathaus der Landeshauptstadt Mainz, Ratssaal